Weinberghaus Varel

Das Weinberghaus in Varel – Jüdische Geschichte erleben

Bei dem Weinberghaus in Varel handelt es sich um das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus der Familie Weinberg, das von 1937 bis 1942 als jüdisches Altenheim diente. Bei zwei Deportationen aus Varel wurden alle 29 Bewohner*innen von den Nationalsozialisten in Ghettos und Vernichtungslager verschleppt – niemand überlebte. Ausgehend vom Schicksal der Familie Weinberg und der Altenheimbewohner möchte der Arbeitskreis an jüdisches Leben in Varel erinnern.

23. Juni 2022, 19.30 Uhr
Lesung im Weinberghaus mit Thomas Hafke

Thomas Hafke liest aus seiner neuer Veröffentlichung “Werder im Nationalsozialismus” und berichtet über Werder-Mitlieder, die als Juden verfolgt und aus dem Verein ausgeschlossen wurden. Bei Interesse an der Veranstaltung, melden Sie sich bitte über info@weinberghaus.eu an.